FAQ Tagesgeld

By | 23. Februar 2016
Wobei handelt es sich beim Tagesgeld?
Tagesgeld ist ähnlich wie ein Girokonto, nur das es deutlich höher verzinst wird, sie brauchen aber ein sogenanntes Referenzkonto (Girokonto) um Zahlungen auf das Tagesgeldkonto vorzunehmen.
Sind die Zinsen von Bank zu Bank sehr unterschiedlich?
Ein deutliches ja! Die Zinsen schwanken von Bank zu Bank schon sehr. Darum sollten sie vor Eröffnung eines Tagesgeldkontos immer einen Zinsvergleich durchführen. Bei einigen Banken erhalten sie sogar ein Starguthaben.
Wo soll ich ein Tagesgeldkonto eröffnen? In einer Filial- oder Internetbank?
Schaut man sich den derzeitigen Zinsvergleich für das Tagesgeld an, fällt einem sehr schnell auf, dass Internetbanken die klar besseren Konditionen anbieten, dies geht allerdings auch auf Kosten der persönlichen Beratung. Wer auf diese nicht verzichten kann, sollte zu einer Bank mit Filialenstruktur gehen.
Komme ich jeder Zeit an mein Geld?
Um auf ihr Tagesgeld zugreifen zu können benötigen sie ein Referenzkonto, dies ist in der Regel ein Girokonto, von dort aus können sie Zahlungen auf ihr Tagesgeldkonto vornehmen und umgekehrt. Der Transfer dauert in Regel 24 bis 48 Stunden.
Gibt es Mindestlaufzeiten beim Tagegeld?
Nein, im Gegensatz zum Festgeld können sie täglich über ihr Geld verfügen und es zurück zu ihrem Girokonto transferieren.[/toggle]

Gibt es Mindest- bzw. Maximalbeträge?

Mindestbeiträge gibt es bei so gut wie keiner Bank mehr. Bei Maximalbeträgen sieht es schon anders aus. So sinken bei einigen Banken ab einem bestimmten Betrag die Zinsen deutlich.

Wie lange wird Der Zins garantiert?
Viele Kunden geben bei der Eröffnung eine Zinsgarantie für einen bestimmten Zeitraum. Im Nachhinein kann der Zins praktisch täglich von der Bank angepasst werden. Er kann sinken aber auch steigen.
Wie verwalte ich mein Tagesgeldkonto?
Bei Internetbanken erfolgt die Verwaltung über das Internetbanking meist in „Echtzeit“. Kontoauszüge erhalten sie per Mail oder per Post. Bei Filialbanken haben sie die Möglichkeit in die Bank zu gehen und dort Kontoauszüge am Drucker zu ziehen oder Überweisungen vorzunehmen.
Gibt es Kündigungsfristen?
Da sie täglich auf ihr Geld zugreifen können, ist beim Tagesgeld keinerlei Kündigung notwendig. Eine Kündigung ist nur dann notwendig, wenn sie ihr Tagesgeldkonto auflösen möchten.
Was versteht man unter Tagesgeld-Hopping?
Da beim Tagesgeld die Zinsen immer stark variieren, haben es sich viele Kunden zu ihrem „Hobby“ gemacht, immer zu der Bank zu wechseln, die die höchsten Zinsen anbietet. Oft bekommen nur Neukunden die hohen Zinsen für einen bestimmten Zeitraum.
Was sind Neukundenangebote?
Dabei handelt es sich um spezielle Angebote für Neukunden, die noch über kein Konto bei der jeweiligen Bank verfügen. Als Gegenleistung für eine Neueröffnung des Tagesgeldkontos erhalten die Neukunden einen überdurchschnittlich hohen Zins, allerdings nur für einen bestimmten Zeitraum und oft auch nur für einen bestimmten Betrag.
Ist mein Geld auf einem Tagesgeldkonto sicher?
Tagesgeldkonten genießen genauso hohe Sicherheitsstandards wie andere Konten auch. Die gesetzliche Einlagesicherung in Deutschland beträgt derzeitig 50.000 Euro, seit 2011 sogar 100.000 Euro. Außerdem sind viele Banken in Deutschland und Europa Mitglied des freiwilligen Einlagesicherungsfonds. Je nach Bilanz der Bank werden bis zu mehrere Millionen Euro pro Kunden abgesichert.
Gehören die Zinsen komplett mir?
Seit Anfang 2009 leider nicht mehr. Sie unterliegen seit diesem Zeitpunkt der Abgeltungssteuer. Hierfür fällt pauschal ein Zinssatz von 25 Prozent an. Ähnlich ist es auch für Dividenden und Wertpapiere. Hinzu kommen noch der Solidarzuschlag und unter Umständen die Kirchensteuer.
Was ist ein Referenzkonto?
Ein Referenzkonto benötigen sie um Zahlungen auf ihr Tagesgeldkonto vorzunehmen oder um das Geld vom Tagesgeldkonto wieder zurückzuüberweisen. Dabei handelt es sich um ein Girokonto. Es muss bei der Eröffnung des Tagesgeldkontos angegeben werden. Bei welcher Bank sich das Girokonto befindet spielt in den meisten Fällen keine Rolle.
Wie oft bekomme ich meine Zinsen?
Das ist von der jeweiligen Bank abhängig. So können Zinsen monatlich, einmal im Quartal, halbjährig oder jährlich ausgezahlt werden.
Ist das Tagesgeldkonto kostenlos?
Die meisten Banken verzichten in der Zwischenzeit auf Gebühren für das Tagesgeldkonto. Doch es gibt immer noch Banken die von ihren Kunden Gebühren für das Führen eines Tagesgeldkontos verlangen.
Wo finde ich das beste Tagesgeldkonto?
Dazu können sie sich auf unserer Seite einem kostenlosen Tagesgeldrechner bedienen. Den finden sie hier: Tagesgeldrechner